Ewig von Gerd Schilddorfer und David Weiss

Buch

In einer Wiener Kirche wird eine Leiche gefunden. Daneben sind Lichter in Form der Buchstaben L und I angeordnet. Die Polizei weiß damit nichts anzufangen. Der Journalist Paul Wagner ist ebenfalls am Tatort. Er zieht seinen alten Freund Georg hinzu, der sich mit so etwas auskennt. Georg erkennt schnell einen Zusammenhang mit Friedrich III.
Kurz darauf findet ein Fischer in Spanien viele tote Fische im Tejo, in dem er angeln wollte. Ein Spezialteam findet dann eine Frauenleiche, deren Kopf im Wasser des Flusses liegt. Von ihr geht eine tödliche Dosis aus. Aber wie hängen beide Vorfälle zusammen?

Eigentlich eine spannende Geschichte. Aber ich fand sie stellenweise zu langatmig und es wurden zu viele Handlungsstränge begonnen, so dass man schnell den Überblick verliert. Ich habe das Buch über Amazon Prime Reading als kostenloses Ebook gelesen. Bei 29% habe ich dann aber abgebrochen. Es war irgendwie zu langweilig und zu unübersichtlich.
Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen, aber vielleicht gefällt es ja einem anderen Leser besser.

Anzeige:
Dieses Buch jetzt bei Amazon kaufen