Nach Norden, Strolch! von Edgar Wallace

Der Strolch Robin Leslie kommt auf seinem Weg nach Kanada durch das Städtchen Littleberg. Dort sieht er ein schönes Mädchen – Oktober Jones. Offensichtlich will sie ihre Mitmenschen ärgern, denn sie raucht in der Öffentlichkeit! Kurz darauf begegnet Robin einem jungen Mann – Sam Waters. Beide sprechen kurz miteinander. Was Robin nicht weiß, Oktober und Sam sollen an diesem Abend getraut werden, da Oktober noch vor ihrem 21. Geburtstag verheiratet sein muss, damit sie an ihr Erbe kommt. Doch Oktober und Sam streiten sich. Oktober wirft Sam den Satz „Ich würde lieber einen Penner heiraten“ an den Kopf. Daraufhin zieht Sam mit seinen Freunden los. Sie betrinken sich und nehmen einen Penner mit zur Trauung. Das ist ausgerechnet Robin. Oktober ist im ersten Moment verdutzt als Sam ihr sagt er nimmt sie beim Wort. Und so heiratet Oktober den Strolch Robin Leslie und zieht mit ihm seines abenteuerlichen Weges nach Kanada. Doch wer ist dieser Robin eigentlich?

Eine spannende Geschichte. Ich fand diese Buch nicht ganz so doll. Man weiß irgendwie nicht so richtig worum es eigentlich geht. Man bekommt immer mal wieder ein Informationsbröckchen hingeworfen, aber so richtig versteht man die Geschichte erst, wenn man das Buch bis zum Ende liest. Dennoch würde ich das Buch weiterempfehlen.