Die drei Fragezeichen und die flammende Spur

Justus ist gerade mit Tante Mathilda auf dem Schrottplatz als der „Potter“, ein bekannter und recht exzentrischer Töpfer aus Rocky Beach, mit seinem klapprigen Auto auf den Hof fährt. Er sucht zwei Betten und zwei Stühle, denn er bekommt Besuch. Tante Mathilda ist ganz erstaunt, denn noch nie hat jemand in Rocky Beach gehört, dass der Potter Freunde oder gar Verwandte hätte, die ihn besuchen könnten. Gerade als der Potter alles zusammen hat was er so braucht, fährt eine große Limousine auf den Hof. Der Fahrer betätigt ununterbrochen die Hupe. Justus geht zu ihm und fragt ihn was er will. Er möchte nur den Weg zu Hill Top House, einem seit Ewigkeiten leerstehenden Haus, wissen. Als der Fahrer wieder einsteigt sagt der komische kleine Mann auf dem Beifahrersitz etwas zu ihm in einer ganz komischen Sprache. Der Potter neben Justus greift sich an sein Medaillon, das er stets um den Hals trägt. Als das Auto wieder weg ist, fragt der Potter Justus, ob er ein Glas Wasser haben könnte. Doch als Justus mit dem Glas wieder kommt, ist der Potter verschwunden….

Auch dieser Band aus der Kinderbuch Reihe „Die drei Fragezeichen“ war wieder sehr spannend. Erfahrene Leser merken sehr zeitig wer der Bösewicht ist, aber das Motiv lässt sich nicht so einfach erklären.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.