Kindle – Vorstellung des Ebook-Reader

Jetzt habe ich auch einen Kindle....

Ein Kindle Paperwhite
Foto © Tkni

Lange Zeit habe ich mich geweigert Ebooks zu lesen, geschweige denn einen Ebook-Reader zu nutzen. Als ich dann aber gemerkt habe, dass es einige Bücher, die ich gern lesen würde, nur noch als Ebook gibt, habe ich mir mal die Kindle App aufs Handy geladen. Dank Amazon Prime Reading konnte ich mir dann kostenlos einige Bücher herunterladen und mit dem Lesen beginnen. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass das gar nicht so schlecht ist. Ich hab dann immer mal gewechselt – Papierbuch und Ebook. Da ich mittlerweile aber doch recht häufig Ebooks lese, habe ich mir den Kindle – um den ich schon eine Weile herumgeschlichen bin – nochmal angeschaut. Trotz intensiver Recherche, Lesen von Rezensionen etc. konnte ich mich immer noch nicht so recht entscheiden, ob das wirklich was für mich ist. Kurzerhand haben wir dann einfach einen Kindle Paperwhite mit WLAN und 32 GB Speicher bestellt. Das Gerät war schnell startbereit und schon nach wenigen Stunden konnte ich sagen, dass ich den nicht mehr aus der Hand gebe.

Für alle Leseratten, die genauso unentschlossen sind wie ich es war, hier mal einige Vorteile und Nachteile im Überblick:

Vorteile des Kindle Ebook-Reader:

  • Das Gerät ist sehr leicht und klein.
  • Der Kindle liegt gut in der Hand und lässt sich auch mit nur einer Hand bedienen.
  • Riesige Auswahl an Büchern – Teilweise findet man auch Bücher, die heute nicht mehr gedruckt werden.
  • Viele Einstellmöglichkeiten (z.B. Schriftgröße, Schriftart, Hintergrundbeleuchtung) – Vor allem die Anpassung der Schriftgröße empfinde ich als sehr angenehm. Bei einem Papierbuch ist die Schriftgröße vorgegeben und manchmal ist die Schrift sehr klein, was schon mal anstregend werden kann.
  • Wenn man unterwegs ist, hat man immer mehrere Bücher dabei. Das ist vor allem für den Urlaub oder einen Krankenhausaufenthalt sehr praktisch.
  • Man hat das Buch, das man sich auswählt fast sofort auf dem Kindle. (Im Shop auswählen, auf die Startseite gehen, das Buch antippen und es wird heruntergeladen. Das dauert nur Sekunden! Und schon kann man loslegen. Bestellt man ein Papierbuch kommt es oft erst am nächsten Tag.)

Nachteile des Kindle Ebook-Reader:

  • Man muss ihn aufladen – Gut, eine Ladung reicht eine zeitlang, aber auch nicht wie versprochen wochenlang. Schaut man mal genau hin wird auch erklärt, dass das nur unter bestimmten Voraussetzungen so ist – z.B. tägliche Lesezeit 30 Minuten! Mal ehrlich, welche echte Leseratte liest nur 30 Minuten am Tag?
  • Man kann über den Kindle auch im Shop nach neuen Büchern suchen, allerdings ist die Geschwindigkeit bescheiden.
  • Alles wird nur Schwarz/Weiß dargestellt. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Gerade auf der Startseite, in der Bibliothek und auch im Shop sieht man alle Buchcover nur Schwarz/Weiß. Auch Zeitungen werden nur so dargestellt. Das finde ich etwas schade.
  • Man muss ein Kundenkonto bei Amazon haben. Empfinde ich aber nicht wirklich als Nachteil, da die Auswahl bei Amazon einfach so riesig ist. Da findet man immer wieder neue Bücher, teilweise sogar kostenlos.

Derzeit gibt es den Kindle in drei Grundversionen (Stand: 20.12.2019):
Der Kindle ab 79,99€ mit 4 GB Speicherplatz und WLAN, der Paperwhite ab 119,99€ mit 8 oder 32 GB Speicherplatz, besserer Auflösung und er ist wasserfest und der Oasis ab 229,99€ etwas größer und mit Umblättertasten. Bei allen Geräte kann man sich zwischen „Mit Spezialangeboten“ und „Ohne Spezialangebote“ entscheiden. Was heißt das? Wählt man „Mit Spezialangeboten“ werden auf dem Sperrbildschirm und der Startseite Buchvorschläge (Werung) gemacht. Dafür ist das Gerät dann ein paar Euro günstiger.

Fazit:
Ich bin mit dem Kindle ganz zufrieden. Man kann darauf besser lesen als auf dem Handy und einem tun die Hände (bei einem dicken Wälzer) nicht weh vom langen Halten.
Was ich mir an Verbesserungen wünsche würde: Etwas Farbe im Shop und der Bibliothek, damit die Buchcover besser zur Geltung kommen. Eine bessere Scrollfunktion. Hier hat man immer das Gefühl, dass man von einer Seite zur nächsten blättert, aber nicht scrollt.

Alles in allem kann ich den Kindle Ebook-Reader für Leseratten absolut empfehlen! Traut euch einfach mal das Gerät zu testen!