Herzschlag für Herzschlag von Danielle Steel

23. November 2013 Author: admin

Bill Thigpen ist Drehbuchautor an eher unbekannten Theatern in New York. Eines Tages wird ihm angeboten ein Drehbuch für eine Fernsehserie zu schreiben. Diese Serie wird in den Sommermonaten ausgestrahlt und wird ein voller Erfolg. Gleichzeitig mit der Serie erblickt auch Bills erster Sohn das Licht der Welt. Einige Jahre später bekommt seine Frau ein zweites Kind. Aber Bill ist zu sehr mit der Serie beschäftigt, um sich wirklich um seine Familien zu kümmern. Als er eines Tages nach Hause kommt und seiner Frau berichtet, dass die Produktion nach Kalifornien verlegt werden soll, sagt sie ihm, dass sie die Scheidung will. Und so zieht Bill allein nach Kalifornien.
Adrian Townsend arbeitet als Produktionsassistentin in einer Nachrichtenagentur in Kalifornien. Sie ist mit Steven, einem Emporkömmling in der Werbebranche, verheiratet. Beide sind eigentlich glücklich bis Adrian bemerkt, dass sie schwanger ist. Das Problem ist, dass Steven keine Kinder will, weil er eine unglückliche Kindheit hatte. Doch sie denkt, dass er seine Meinung evtl. noch ändert. Doch Steven bleibt hart. Er verlangt sogar eine Abtreibung. Als Adrian das nicht übers Herz bringt, zieht er aus und reicht die Scheidung ein.
Und genau in dieser Zeit lernen sich Adrian und Bill kennen……

Das Buch ist gut geschrieben, aber man kann halt vieles vorhersehen. Ein guter Schnulzenroman für lange Winterabende!

Liebesnächte in der Taiga von Konsalik

28. September 2009 Author: admin

Franz Heller ist Deutscher, arbeitet für die CIA und soll als Spion nach Russland reisen, um dort die neueste Raketentechnik auszukundschaften. Jeder Ausländer, der nach Russland reisen möchte, muss dies vorher anmelden und er wird schon vor der Einreise vom KGB überprüft. Dazu erhält ein Major Kapuschin jeden Morgen eine Liste mit den Namen der am nächsten Tag eintreffenden Ausländern. Als er eines Tages den Namen Heller liest, hat er ein komisches Gefühl. Er umkreist diesen Namen auf der Liste, was bedeutet, dass er überwacht wird. Als Heller am nächsten Tag in Russland eintrifft, wird er von Marfa Babkinkskaja am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Damit er nicht flüchten kann, nimmt sie ihm seinen Pass ab. Sie schlägt ein gemeinsames Abendessen vor, er lehnt aber ab mit der Begründung in Ruhe auspacken zu wollen. Als Marfa ihn am nächsten Morgen abholen will, ist er verschwunden, obwohl die ganze Nacht jemand auf dem Hotelflur Wache stand. Wird der KGB Heller finden? Erfährt Heller etwas über die russischen Raketen?

Das hört sich ja spannend an, dachte ich. Denn Konsalik hatte ich bisher nur mit Schnulzenromanen in Verbindung gebracht. Und das hat sich auch bestätigt. Es zieht sich zwar durch das ganze Buch, dass Heller vom KGB gesucht wird und immer wieder fliehen muss, aber das ist dann oft sehr langatmig. Andere spannende Momente werden wieder sehr kurz abgehandelt.
Im Großen und Ganzen ist es eben doch ein Schnulzenroman und kein spannendes Buch.
Auch hat es mich sehr gestört, dass der Autor den Leser immer wieder direkt anspricht. Sowas mag ich nicht. Die Geschichte soll einfach hinter einander erzählt werden. Und dass vieles immer verkleinert wurde z.B. Brüderchen, Häuschen etc. ging mir auch ziemlich auf die Nerven. Aber das ist vielleicht in Russland wirklich so.
Ich bin wirklich froh, dass ich für dieses Buch kein Geld ausgegeben habe, sondern es geschenkt bekam. Man quält sich eigentlich eher durch die fast 800 Seiten.

Ich würde das Buch nur Konsalik-Fans und Liebhabern von Schnulzenromanen empfehlen.