Das verlorene Symbol von Dan Brown

18. März 2013 Author: admin

Es ist Sonntag früh. Prof. Robert Langdon ist gerade von seinem Schwimmtraining zurück und macht sich nun Frühstück als ihn der Sekretaer seines Freundes und Mentors Peter Solomon anruft und ihn bittet an diesem Abend im Kapitol in Washington D.C. einen Vortrag zu halten. Die eigentliche Rednerin ist krank geworden. Da Robert seinem Freund nichts abschlagen kann, macht er sich auf den Weg nach Washington. Doch als er im Kapitol ankommt, ist nirgends etwas von einer Veranstaltung zu sehen. Etwas verwirrt macht Robert sich auf die Suche nach seinem Freund als er plötzlich einen Schrei hört. Es ist ein Kind, das auf etwas am Boden zeigt. Als Robert sich nähert erkennt er, dass dieses Ding eine Hand ist…

Ein Super spannendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe schon die Filme „Illuminati“ und “ Da Vinci Code“ gesehen und fand diese auch sehr gut. Als ich dann in der Metro “ Das verlorene Symbol“ entdeckt habe, dachte ich mir, dass man die 3,49 Euro dafür investieren kann. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es war sicher nicht das letzte Buch von Dan Brown das ich gelesen habe. Also ich kann das Buch nur jedem empfehlen!