Huck Finn wohnt nun bei einer feinen Dame, die es sich zur Aufgabe gemacht hat ihn zu erziehen. Er muss nun zu bestimmten Zeiten essen, sich waschen, saubere Kleider anziehen, im Bett schlafen und zur Schule gehen. eigentlich macht ihm das nicht so viel aus. Nur manchmal hat er Sehnsucht nach seinem alten Lotterleben und schläft eine Nacht im angrenzenden Wald.
Eines Tages aber taucht plötzlich sein Vater wieder auf vor dem Huck schon etwas angst hat, denn sein Vater schlägt ihn, wenn er mal wieder was getrunken hat. Natürlich ist sein Vater auch völlig dagegen, dass Huck zur Schule geht und bei fremden Leuten wohnt. Nun muss Huck bei seinem Vater wohnen, kann wieder sein altes Leben führen und geht nicht mehr zur Schule. Nach einigen Wochen wird es Huck aber ungemütlich und er heckt einen Plan aus wie er seinem Vater entwischen kann…

Ein spannendes und teils lustiges Buch. Es ist eigentlich die Fortsetzung von Tom Sawyer.
Ich finde dieses Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen. Es macht Kindern als auch Erwachsenen Spaß.
Ich hab es mit dem Nintendo gelesen und fand es etwas eintönig. In einem richtigen Buch hat man noch schöne Zeichnungen, die die ganze Geschichte anschaulicher darstellen.

Kindle – ein neuer E-Book-Reader

13. Oktober 2009 Author: admin

Seit einigen Tagen kann man bei Amazon den neuen E-Book-Reader Kindle kaufen. Allerdings muss man diesen über den amerikanischen Shop bestellen. Auch kann man damit vorerst nur englischsprachige Bücher lesen.
Vielleicht kommt dieses Gerät ja auch bald auf den deutschsprachigen Markt.

Die Idee dieser E-Books ist ja ganz schön, aber irgendwie würde mir da das „Buchgefühl“ fehlen. Zum Lesen gehört für mich das Umblättern dazu. Naja, noch gibt es ja die guten alten Bücher….