Archive for the 'Ken Follett' Category

Die Brücken der Freiheit von Ken Follett

24. November 2015 Author: admin

Mack McAsh arbeitet in einer Kohlegrube der Familie Jamisson in Schottland. Er fühlt sich dort wie ein Sklave und schreibt an einen Rechtsanwalt, ob das alles so korrekt ist. Als er den Antwortbrief erhält liest er diesen in der Kirche vor, wo sowohl die Grubenarbeiter mit ihren Familien als auch die Jamissons und anderen gutsituierte Gemeindemitglieder sitzen. Auch Lizzie Hallim ist an diesem Tag in der Kirche. Als Kind hat sie mit Mack oft gespielt, nun bewundert sie ihn für seinen Mut. Kurz darauf flieht Mack. Doch kommt er nun wirklich frei?

Ein gutes Buch von einem guten Autor! Stellenweise war es absolut nicht jugendfrei, ich dachte schon ich hab ein anderes Buch in der Hand. Aber genau diese Stellen machen wohl den Erfolg des Buches aus. Denn die Geschichte ist manchmal etwas langatmig. Dennoch fand ich das Buch gut. Ich mag solche Geschichten in denen sich jemand hochkämpft und am Ende Erfolg hat. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Kinder der Freiheit von Ken Follett

5. Oktober 2014 Author: admin

Rebecca Hoffmann ist Lehrerin und lebt in Berlin, nach dem Krieg ist sie bei einer netten Familie untergekommen. Auch Anfang der 1960er wohnt sie mit ihrem Mann Hans noch dort. Eines Tages bekommt Rebecca einen Brief mit einer Vorladung zur Stasi in der Normannenstraße. Der Mitarbeiter möchte sie anwerben. Auf dem Weg zum Ausgang trifft sie zufällig Hans und findet so heraus, dass er für die Stasi arbeitet. Empört läuft sie nach Hause. Einige Tage später spricht sie mit ihrem Kollegen Bernd und erfährt, dass dieser schon immer in sie verliebt war. Rebecca fängt eine Affäre mit ihm an und gemeinsam entscheiden sie sich aus Ost-Berlin zu fliehen…..
In Russland ist Dimka Dworkin für die Regierung tätig. Seine Schwester Tanja ist Journalistin und reist durch die Welt. Tanja mag den Sozialismus nicht und kämpft mit ihrem Freund Wassili dagegen. Gemeinsam geben sie eine Zeitschrift heraus, die sie selbst heimlich verteilen. Doch eines Tages werden sie dabei erwischt und Wassili wird gefasst……
Im Amerika der 1960er lebt George Jakes – ein Schwarzer. Er ist gerade mit seinem Jurastudium fertig. Da er für die Rechte der Schwarzen kämpfen möchte, schließt er sich den Freedom Riders an. Gemeinsam fahren sie mit dem Bus durchs Land. Anfangs sieht es so aus, als ob man nirgends was gegen Schwarze hätte. Bis sie in den Süden kommen. Dort eskaliert die Gewalt. George wird der Arm gebrochen. Als er nach Hause kommt, erfährt er, dass man das Jobangebot in der Kanzlei zurückgezogen hat. Doch kurz darauf bekommt George einen Job bei Bobby Kennedy…..
In England lebt Dave Williams bei seiner Familie. Er geht noch zur Schule, ist aber keine Leuchte. Viel lieber spielt er Musik. Eines Tages bietet sich ihm die Möglichkeit mit einer Band aufzutreten, da deren Gitarrist verhindert ist…..

Auch der 3. Teil von Ken Folletts Jahrhundert-Saga ist sehr gelungen. Vor dem Hintergrund wichtiger Ereignisse in der Zeit vom Mauerbau bis zum Mauerfall erzählt er die Geschichte der 4 Familie und gibt dem Leser so einen Einblick in das Leben zwischen 1960 und 1990.
Ich fand den Roman sehr gut, wenn ich mir auch an manchen Stellen mehr Informationen geüwnscht hätte. Aber dann wäre das Buch sicher noch dicker geworden. Mit 1200 Seiten ist es ja schon recht umfangreich, obwohl Ken Follett sich nur auf die allerwichtigsten historischen Ereignisse dieser Zeit beschränkt hat.
Also ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Allerdings sollte man vorher auch die ersten beiden Teile Sturz der Titanen und Winter der Welt gelesen haben, da man sonst manche Zusammenhänge nicht richtig versteht.

Winter der Welt von Ken Follett

11. Oktober 2012 Author: admin

Deutschland im Jahre 1933 – Die NSDAP gewinnt immer mehr an Macht. Journalisten wie Maud von Ulrich trauen sich nicht mehr ihre Meinung zu schreiben, Kinder wie ihr 13-jähriger Sohn treten ihn Jugendorganisationen ein und plappern alles nach was man ihnen dort erzählt.
In England versuchen Leute wie Ethel Leckwith – eine Abgeordnete – und ihr Mann Bernie etwas gegen die Faschisten zu unternehmen. Ethels Sohn Lloyd geht eines Tages zu einer Demonstration und schießt am Rande ein paar Fotos, die beweisen, dass die Demonstranten sich friedlich verhalten haben, aber die Polizei und der Wachschutz Gewalt angewendet haben.  Ethel ermuntert ihn diese Fotos einem Bekannten bei einer Zeitung zu zeigen. Dieser kauft ihm die Fotos auch ab. Doch als Lloyd am nächsten Morgen die Zeitung aufschlägt ist er enttäuscht. Der Redakteur hat nur ein Foto verwendet und die Geschichte ganz anders dargestellt.
Auch in Russland sind die Menschen nicht wirklich zufrieden. Stalin ist an der Macht und glaubt lange Zeit nicht daran, dass die Deutschen Russland angreifen. Spione in Deutschland bekommen immer wieder Hinweise darauf und geben diese an ihre Vorgesetzten in Russland weiter. Aber Stalin will nicht dran glauben. Als die Deutschen dann angreifen, zieht er sich tagelang zurück, so dass viele denken er ist tot…..

Endlich ist die Fortsetzung von „Sturz der Titanen“  da! Lange habe ich darauf gewartet und wurde auch diesmal nicht enttäuscht.
Das Buch ist wirklich super interessant. Die historischen Daten und Ereignisse stimmen und der Autor hat wieder eine tolle Geschichte drumherum geschrieben. Man fühlt auch diesmal mit den Figuren des Romans mit. Sei es in Russland, Deutschland, den USA oder England.
Ich finde den Roman wirklich toll! Kann ich nur weiterempfehlen!
Nun warte ich die nächsten zwei Jahre gespannt auf den dritten Teil.

Der erste Teil der Jahrhundertsaga von Ken Follet wurde Ende September 2010 als gebundene Ausgabe rausgegeben. (Eine Rezension habe ich ja schon darüber geschrieben.)
Ist einem dieses Buch zu teuer und möchte man auf die Taschenbuchausgabe warten, kann man sicher noch einige Monate warten. Diese soll nämlich irgendwann in diesem Jahr erscheinen. Der zweite Teil dieser Saga ist für 2012 und der dritte Teil erst für 2014 angekündigt.
Es ist mir schon klar, dass Ken Follett für diese Saga sehr viel recherchieren muss. Aber ich finde es einfach viel zu lange bis das nächste Buch erscheint. Da muss man ja jedes Mal erst wieder die vorhergehenden Teile lesen, um sich wieder an alles zu erinnern!
Wer also clever ist, wartet bis 2015 – dann werden sicher alle drei Teile als Sonderedition im Taschenbuchformat veröffentlicht. 😉

Der Mann aus St. Petersburg von Ken Follett

7. November 2010 Author: admin

Lord Walden befindet sich mit seiner Familie gerade auf seinem Landsitz Walden Hall als Winston Churchill unangemeldet bei ihm auftaucht. Eigentlich will Walden ihn nicht empfangen, da er ihn nicht leiden kann, aber sein Butler bringt ihm einen Brief vom König, der ihn bittet Churchill zu empfangen. Und Churchill tritt mit einer Bitte an ihn heran. Da seine Frau Lady Lydia Walden Russin ist und mit Fürst Alex Orlow verwandt ist, bittet Churchill Walden Fürst Orlow aufzunehmen und mit ihm zu verhandeln wie sich England und Russland in einem Krieg helfen könnten.
In Russland erfährt man jedoch durch Spione von Orlows Reise nach England und ahnt worum es dabei geht. Also schickt man ihm einen Mann hinterher, der ihn töten soll….

Hört sich vielleicht spannend an, ist es aber bei weitem nicht. Ich fand das Buch ausgesprochen langweilig! Immer wenn man dachte „Jetzt wird es spannend!“, wurde es nach ein paar Sätzen eher romantisch oder sogar kitschig. Teilweise hat Ken Follett die Szene auch so lange beschrieben, dass sie dadurch langweilig wurde. Es passiert irgendwie immer mal wieder etwas einigermaßen spannendes, aber das zieht sich dann durchs ganze Buch. Es ist irgendwie eine Mischung aus Roman und Spionage Thriller. Aber irgendwie ist es ihm nicht gelungen die Geschichte so interessant zu schreiben, dass man das Buch auch wirklich lesen möchte.
Ich habe mich eher durch dieses Buch durchgequält. Er hat wirklich schon spannendere oder interessante Romane geschrieben. Der Mann aus St. Petersburg kann ich wirklich nicht empfehlen! Und wer Ken Follett noch nicht kennt und dieses Buch als erstes liest, wird sehr enttäuscht sein und sicher kein zweites von ihm lesen.

Sturz der Titanen von Ken Follett

28. Oktober 2010 Author: admin

Billy Williams ist gerade mal 12 Jahre alt als er mit seinem Freund Tommy das erste Mal unter Tage beim Kohleabbau hilft. Seine Schwester Ethel hat es da besser. Sie arbeitet als Hausmädchen beim Earl.
Aber auch Grigori in Russland hat es nicht leicht. Seit seine Mutter vor einigen Jahren ermordet wurde, muss er sich um seinen kleineren Bruder kümmern. Er arbeitet in einer Stahlfabrik und teilt sich mit seinem Bruder ein kleines Zimmer.
Besser dagegen hat es Walter von Ulrich. Seine Familie ist reich, lebt in Berlin und sein Vater ist ein etwas höheres Tier im Militär. Auch Walter arbeitet in der Politik.
Und auch Gus Dewar lebt in einer besser gestellten Familie in Washington und arbeitet für den amerikanischen Präsidenten.

Aber was haben die nun alle miteinander zu tun? Das erfährt man auf über 1000 Seiten. 😉
Nein, im Ernst. Das Buch ist wieder mal ein Meisterwerk. Ken Follett erzählt in diesem Roman recht anschaulich wie es zum ersten Weltkrieg gekommen ist, wie die Leute in dieser Zeit gelebt haben und wie der Krieg beendet wurde. So macht Geschichte Spaß!
Als ich das Buch aufgeschlagen habe und dieses ellenlange Personenverzeichnis gesehen habe, dachte ich „Na die ganzen Namen merkst du dir nie!“. Aber fängt man erstmal an zu lesen, kann man sie sich dann doch sehr gut merken. Denn die Personen tauchen erst so nach und nach auf.
Viele sind vielleicht etwas wegen dem doch recht hohen Preis abgeschreckt. Ich habe auch erst überlegt, ob ich nicht einfach warte bis es als Taschenbuch rauskommt. Aber nun bereue ich es nicht. Es ist ein wirklich interessantes Buch über den ersten Weltkrieg, das ich nur jedem empfehlen kann!

Eisfieber von Ken Follett

9. Oktober 2010 Author: admin

Antonia Gallo ist seit einiger Zeit Sicherheitschefin bei Oxenford Medical. Ausgerechnet an Heilig Abend entdeckt sie, dass aus dem Hochsicherheitslabor eine Probe verschwunden ist. Der Abteilungsleiter glaubt aber, dass ein Mitarbeiter diese Probe entnommen und nur vergessen hat die Entnahme einzutragen. Im Laufe der Nacht rufen sie alle entsprechenden Mitarbeiter an. Doch niemand kann ihnen helfen. Erst als der letzte Mitarbeiter auf ihrer Liste, Michael Ross, nicht ans Telefon geht, wird ihnen mulmig. Sie versuchen seine Mutter anzurufen, da er jemandem erzählt hat, dass er sie besuchen will. Doch nun erfahren sie, dass seine Mutter seit einiger Zeit tot ist. Da fällt jemandem ein, dass Michael an diesem Tag seinen ersten Arbeitstag nach seinem Urlaub hatte. Doch er war gar nicht da. Toni hat ein komisches Gefühl und überredet den Abteilungsleiter mit Spezialfahrzeugen zu Michaels Haus zu fahren. Nach einigem Suchen finden sie ihn in seinem Schuppen, halb tot neben einem Kaninchen…..

Das ist aber nur die erste und eigentlich kleine Katastrophe, die Toni zu meistern hat….
Auch dieser Thriller ist wieder super spannend und interessant von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch liest sich sehr leicht, da nicht viele medizinische Fachbegriffe auftauchen.
Dieses Buch ist absolut zu empfehlen. Und wer Ken Follett noch nicht kennt, wird nach diesem Buch begeistert sein.

Mitternachtsfalken von Ken Follett

21. September 2010 Author: admin

Die Briten haben ein Problem. Es werden neuerdings bei ihren Bomberflügen über Deutschland sehr viele Maschinen abgeschossen. Es ist als wenn die Deutschen schon vorher wüßten, dass die britischen Maschinen in der Luft sind. Anfangs vermutet man, dass Spione dahinter stecken, läßt diese Theorie aber bald fallen. Eines Tages fangen die Briten einen Funkspruch der Deutschen ab, können aber damit nichts anfangen. Winston Churchill beauftragt Digby Hoare damit herauszufinden was der Funkspruch bedeutet und warum die Deutschen schon vorher wissen, dass die Briten kommen.
Digby wendet sich an Hermia Mount. Sie arbeitet in der Abteilung für Dänemark. Schon nach kurzem Überlegen kommt sie darauf, dass es sich wahrscheinlich um ein sehr starkes Radargerät oder ähnliches handelt, das die Deutschen in Dänemark stationiert haben…..

Auch das ist wieder ein sehr spannender und interessanter Thriller von Ken Follett.
Ich finde seine Romane, die im zweiten Weltkrieg spielen immer sehr interessant und denke das sind auch seine besten.
Dieses Buch kann ich nur empfehlen!

Die Kinder von Eden von Ken Follett

18. Januar 2010 Author: admin

Priest, Star, Oaktree und Melanie wohnen mit einigen anderen in einer Kommune im Silver River Valley. Sie haben das Land vor Jahren gepachtet. Nun wird Ihnen plötzlich gekündigt, weil in der Nähe ein Kraftwerk gebaut werden soll und dazu ihr Tal geflutet werden soll. Das wollen sie sich aber nicht gefallen lassen und entwickeln einen Plan, um den Bau des Kraftwerks zu verhindern.

Das Buch war sehr interessant, aber eher weniger spannend. Zeitweise fand ich es sogar etwas langweilig. Andererseits waren auch wieder einige sehr eklige Szenen drin.
Insgesamt aber ein empfehlenswertes Buch.

Die Löwen von Ken Follett

29. Dezember 2009 Author: admin

Ellis Thaler lebt mit seiner Freundin Jane in Paris. Eines Tages bittet ein Freund ihn ihm zu helfen. Ellis trifft sich also mit diesem Freund und einem weiteren Bekannten. Zusammen gehen sie in ein Hotel wo sie einen Unbekannten treffen wollen, der ihnen bei der geplanten Aktion helfen soll. Doch Ellis kennt diesen Unbekannten. Während des Gesprächs taucht plötzlich die Polizei auf und nimmt die drei fest. Ellis geht daraufhin in seine Wohnung, wo Jane auf ihn wartet – und auch Jean-Pierre. Dieser ist auch scharf auf Jane. Es kommt zum Streit, woraufhin Jane mit Jean-Pierre nach Afghanistan geht – ins Kriegsgebiet….

Der Anfang des Buches war super spannend, dann wurde es etwas langweilig und das zog sich dann durch das ganze Buch. Es gab immer langweilig und sehr spannende Stellen. Ein, zwei Stellen waren auch sehr erotisch, andere hingegen sehr grausam. Es ist eigentlich für jeden Geschmack was dabei.
Insgesamt fand ich das Buch aber lesenswert und würde es auch weiterempfehlen.