Archive for the 'Sachbuch' Category

Ullsteinroman von Sten Nadolny

4. Januar 2012 Author: admin

In diesem Buch wird die Geschichte der berühmten Familie Ullstein erzählt, die ja eigentlich Uhlmann hiess und aus Fürth stammt. Dort hatte Vater Hajum Ullstein eine Papiergrosshandlung. Sein Sohn Leopold hat das Geschäft dann übernommen, ging aber nach einiger Zeit nach Berlin, weil ihm das mit der Papiergrosshandlung nichts war. Er wollte das Papier lieber bedrucken. Und so übernahm er einige Zeit später die Vossische Zeitung. Leopold Kinder wiederum bauten dann den Verlag auf. Es kamen immer mehr Zeitungen und Zeitschriften sowie auch Bücher dazu.

Ein sehr interessantes Buch. Ich fand es aber auch recht langweilig. Das Buch heisst Ullsteinroman, von Roman ist aber nichts zu merken. Es werden einige mehr oder weniger wichtige Dinge aus dem Leben der Ullsteins erzählt, aber das ganze ähnelt eher einem Dachbuch als einem Roman. Dieses Buch kann man nicht einfach mal so zur Entspannung lesen. Hier muss man schon eine gute Allgemeinbildung mitbringen, um das ganze verstehen zu können. Vieles wird nur angedeutet oder es tauchen plötzlich Namen wichtiger historischer Personen auf. Apropos Personen – es tauchen hier auch einfach zu viele Personen auf. Am Anfang eines Abschnitts wird in einem Satz erzählt wie die Person geboren wurde und zu welchem Zweig der Familie sie gehört, drei Sätze später ist die Person dann schon erwachsen und fuenf Sätze später plötzlich tot. Im nächsten Abschnitt taucht diese Person dann aber wieder auf. Irgendwie hat mich das nur verwirrt. Ehrlich gesagt würde ich das Buch nicht weiterempfehlen.

Der Gefangene von John Grisham

20. Januar 2011 Author: admin

Die junge und eigentlich sehr beliebte Debbie Carter wird in ihrer Wohnung vergewaltigt und anschließend ermordet. Die Polizei hat recht schnell zwei Verdächtige – Ron Williamson und Dennis Fritz. Die Beamten verhören die beiden Verdächtigen so lange bis diese den Mord gestehen. Auch die Geschworenen bei der Verhandlung sind der Meinung, dass die „Beweise“ ausreichen und verurteilen die beiden zur Todesstrafe.

So langweilig wie sich das bis hierher anhört ist das ganze Buch. Es geht nur darum, dass die beiden Männer zu Unrecht verurteilt wurden und am Ende natürlich doch noch frei kommen. (Das ist ürbigens eine wahre Geschichte)
Ich habe mich ehrlich gesagt eher durch dieses Buch durchgequält. Es war zwar interessant, aber zu langatmig und verwirrend geschrieben. John Grisham erzählt auch von einem anderen Mord bei dem ebenfalls zwei Männer zu Unrecht festgenommen und ins Gefängnis gesteckt wurden. Er springt dann immer zwischen beiden Fällen hin und her. Auch erzählt er mal was aus der Gegenwart, dann wieder was aus der Vergangenheit. Außerdem werden immer wieder Daten angeführt an denen irgendwas wichtiges passiert ist. So viele Daten finde ich eher störend.
In seinen Anmerkungen am Ende des Buches schreibt John Grisham, dass dies ein Sachbuch ist. Ok, dafür mag es ja spannend sein. Aber von John Grisham erwartet man spannend erzählt Justiz-Thriller und keine Sachbücher!
Ich würde dieses Buch nicht weiterempfehlen.

Die Deutschen von Guido Knopp

7. Januar 2009 Author: admin

Eigentlich lese ich Sachbücher nicht gerne. Aber mein Freund war der Meinung, dass man sich die Geschichte der Deutschen ruhig mal ins Bücherregal stellen kann. Ok, dann kann ich sie ja auch gleich mal lesen, dachte ich mir.
Im ersten Band gibt es 10 Kapitel vom 10. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg. Der zweite Band behandelt dann die Zeit nach dem ersten Weltkrieg bis zur Wiedervereinung Deutschlands.
Beide Bände lassen sich für ein Sachbuch recht leicht lesen und es gibt reichlich Bilder, die alles auch gut veranschaulichen.
Nachdem ich beide Bände gelesen habe, muss ich wirklich sagen: Es lohnt sich die Geschichte der Deutschen im Bücherregal zu haben. Auch wenn nur einige wichtige Themen behandelt werden, ist es doch sehr interessant wie Deutschland entstanden ist.