Archive for the 'Aktuelles' Category

Warum es hier so ruhig ist

4. Dezember 2012 Author: admin

Derzeit lese ich einige Edgar-Wallace-Krimis über die ich hier schon geschrieben habe. Ich finde die Bücher einfach so super spannend – auch beim zweiten oder dritten Mal.
Es ist wirklich schade, dass man kaum noch Edgar Wallace Bücher in den Buchhandlungen bekommt. Meist gibt es dort nur einige wenige Exemplare. Als E-Book-Fan hat man schon etwas mehr Glück. Oder man muss die Bücher Second Hand kaufen – was ich persönlich nicht so mag.
Ich würde mich wirklich riesig freuen, wenn sich ein Verlag finden würde, der ALLE Bücher von Edgar Wallace nochmal neu verlegt. So könnten Fans ihre Sammlung vervollständigen und andere Leser könnten zu Fans werden. 😉

Ikea Spendenaktion

15. Januar 2012 Author: admin

Vor einigen Tagen sind wir mal wieder durch Ikea geschlendert und beim rausgehen habe ich dann ein Plakat entdeckt, auf dem auf eine Spendenaktion hingewiesen wurde.
Für jedes vom 06. – 18.02.2012 verkaufte Billy Bücherregal in der Größe 80×28 cm (202 cm hoch) spendet Ikea 5 Euro an die Stiftung Lesen.
Also nichts wie hin zu Ikea, neues Bücherregal kaufen und natürlich gleich auch noch ein paar neue Bücher! Denn in so einem Billy Regal ist ziemlich viel Platz!

In letzter Zeit hat mein Freund es sehr schwer mir mal eine Freude zu machen. Denn alle Bücher auf meiner Liste habe ich entweder schon oder es gibt sie einfach nicht mehr! Das heißt es gibt sie schon, aber nur gebraucht und das mag ich nicht so.
Warum bitte schön gibt es beispielsweise von Edgar Wallace nur einige Bücher? Warum gibt es das Buch „Der Teufel von Tidol Basin“ oder  „Der grüne Brand“ nicht mehr? Gut, Edgar Wallace ist schon lange tot, aber seine Krimis sind doch immer noch sehr beliebt!
Und warum gibt es von Robin Cook auch nur die neueren Bücher? Warum gibt es  „Chromosom 6“ oder „Trauma“ nicht mehr? Robin Cook schreibt zwar immer wieder neue Sachen, dennoch sind doch aber ältere Bücher noch genauso interessant für die Leser! Besonders, wenn man so wie ich den Autor erst jetzt durch eines seiner neuen Werke kennengelernt hat!

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn endlich ein Verlag die Bücher dieser beiden großen Autoren wieder ins Programm nimmt. Denn ich würde wirklich gerne auch alle Bücher der beiden lesen, die ich noch nicht habe.

Der erste Teil der Jahrhundertsaga von Ken Follet wurde Ende September 2010 als gebundene Ausgabe rausgegeben. (Eine Rezension habe ich ja schon darüber geschrieben.)
Ist einem dieses Buch zu teuer und möchte man auf die Taschenbuchausgabe warten, kann man sicher noch einige Monate warten. Diese soll nämlich irgendwann in diesem Jahr erscheinen. Der zweite Teil dieser Saga ist für 2012 und der dritte Teil erst für 2014 angekündigt.
Es ist mir schon klar, dass Ken Follett für diese Saga sehr viel recherchieren muss. Aber ich finde es einfach viel zu lange bis das nächste Buch erscheint. Da muss man ja jedes Mal erst wieder die vorhergehenden Teile lesen, um sich wieder an alles zu erinnern!
Wer also clever ist, wartet bis 2015 – dann werden sicher alle drei Teile als Sonderedition im Taschenbuchformat veröffentlicht. 😉

Die Chroniken von Narnia – eine Buchvorstellung

5. Dezember 2010 Author: admin

Nicht erst, seitdem das Kino in beeindruckenden Fantasyfilmen das Land Narnia vorstellt, begeistern die Geschichten um den Löwen Aslan, die weiße Hexe, die Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy und viele andere magische und geheimnisvolle Gestalten Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Seit c. s. Lewis 1950 den ersten Roman der Chroniken von Narnia veröffentlichte, wurden davon mehr als 1000 Millionen Bücher verkauft und die siebenteilige Buchserie in 47 Sprachen übersetzt. Doch Lewis wollte mehr als nur unterhalten.

Ein Leben für Lehre und Werte

Clive Stapes Lewis wurde 1898 in Belfast geboren und das Erfinden von Geschichten und das Ausleben seiner Phantasie war schon Teil seiner frühen Kindheit. Sein Studium alter Sprachen, Englisch, antiker Geschichte und der Philosophie in Oxford, unterbrochen durch den Dienst im Ersten Weltkrieg, schloss sich eine eigene Lehrtätigkeit an, während der er 1925 J. R. R. Tolkien begegnete, dem Schöpfer der Herr der Ringe-Trilogie. Die folgende Zeit und die Diskussionsrunden im sich bildenden Freundeskreis prägten C. S. Lewis stark und gipfelten in seinem Bekenntnis zum christlichen Glauben und den Veröffentlichungen vieler Artikel und Romane, am bekanntesten die Perelandra-Trilogie und die Chroniken von Narnia. Der Lehre an Universitäten und Colleges blieb er neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit bis zu seinem Tod 1963 treu.

Narnia – nicht nur Abenteuergeschichten

Mit dem Land Narnia hat Lewis einen Ort geschaffen, an dem eigenartige Dinge passieren und Kinder aufregende Abenteuer erlebt werden. Lewis war es wichtig, seine Gedanken und Phantasien gerade für Jugendliche mit vielen Symbolen leicht verständlich und übertragbar zu machen. So eigenartig und irrational manches in den Erzählungen auch zu sein scheint, die Aussagen und der Sinn erschließen sich wie von selbst. Themen wie Tugend, Ehre, Wahrhaftigkeit, aber auch Schuld, Sühne und Tod vermitteln ethische Werte und schlagen einen Bogen zum christlichen Glauben, der Lewis wichtig war. Doch nie sind die Geschichten langweilig und nie hat der Leser den Eindruck, mit erhobenem Zeigefinger belehrt zu werden. C. S. Lewis vermittelt Werte auf die bestmögliche Weise: über beispielhafte Geschichten und Personen.

Peter, Susan, Edmund und Lucy

Sieben Bücher sind, die in Narnia spielen. Bei den jüngsten Kinoverfilmungen werden die Bücher aber nicht 1:1 in Filme umgesetzt. Der dritte Film „Die Reise auf der Morgenröte“, der am 10. Dezember 2010 in den deutschen Kinos anläuft, erzählt beispielsweise den Inhalt des fünften Bandes. Bei den Verfilmungen stehen immer die vier Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy und ihre Erlebnisse im Mittelpunkt. Die Kinder gelangen während des Zweiten Weltkrieges durch eine geheime Tür in einem Kleiderschrank in das märchenhafte Land Narnia, in dem die Tiere sprechen können und in dem das Gute in der Gestalt des Löwen Aslan und das Böse in der Gestalt der weißen Hexe miteinander um die Herrschaft ringen. Die Kinder unterstützen Aslan, müssen viele Herausforderungen meistern und Versuchungen widerstehen, werden nach dem Sieg zu Königen ernannt und wachsen heran. Als sie viele Jahre später durch den Kleiderschrank zurückgehen, müssen sie erkennen, dass in ihrer eigenen Welt nur wenige Augenblicke vergangen sind. Doch es bleibt nicht ihr letzter Besuch in Narnia. Sie erleben noch weitere Abenteuer in Narnia und immer geht es um tiefgründige ethische Fragen und lebensentscheidende Handlungen.

Die Geschichte hinter der Geschichte

Wer aufmerksam hinschaut und sich mit der christlichen Lehre ein wenig auskennt, wird die deutlichen Hinweise und Entsprechungen in den Chroniken nicht übersehen. Die Figur des Löwen Aslan steht für Jesus Christus, der in der Bibel selbst einmal als Löwe bezeichnet wird. Er verkörpert Gerechtigkeit, Ordnung und Güte, opfert sich, wird danach wieder lebendig und geht in seine eigene Welt zurück. Später begegnet er den Kindern noch einmal (wie, wird nicht verraten) und auch das Ende des letzten Teils der Chroniken von Narnia verweist eindeutig auf eine christliche Botschaft – aber das soll hier noch nicht vertieft werden, um niemandem, der die Bücher noch nicht gelesen hat, die Spannung vorwegzunehmen!

   Gastautorin: P. K.

200 Bücher auf einen Schlag

14. Februar 2010 Author: admin

Gestern waren wir in einem großen Elektronik-Fachmarkt. Ich hab dann mal so bei den Spielen für den Nintendo DS geschaut und plötzlich fällt mir „200 klassische Bücher“ ins Auge. Ich denke was soll denn das sein? Bisher kannte ich hauptsächlich die Spiele für den Nintendo DS. Aber das ist kein Spiel! Das sind 200 klassische Bücher ungekürzt und original zum Lesen auf dem DS! Da konnte ich natürlich nicht anders und habs mitgenommen.
Zu Hause gleich rein in den DS und tatsächlich – man kann alle Bücher lesen!
Dabei sind unter anderen:
– Alice im Wunderland
– Reise in 80 Tagen um die Welt
– Romeo und Julia
– Huckleburry Finn
– Othello
und viele mehr. Es ist für jeden etwas dabei. Man hat auch verschiedene Möglichkeiten ein Buch auszuwählen und kann dann wie in einem richtigen Buch darin blättern.

Also ich bin ja eigentlich nicht für ebooks oder ähnliches, aber wo kriegt man schon 200 Bücher für 30 Euro?
Gut, ich werde sicher nicht alle lesen, weil manche mich nicht interessieren, aber über den Großteil werde ich in der nächsten Zeit hier sicher eine Kritik veröffentlichen.
Das Ding ist auch wirklich sehr praktisch, wenn man zum Beispiel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, im Urlaub, im Krankenhaus etc. – halt überall da wo ein richtiges Buch doch eher störend ist. Den DS kann man sich schnell in die Tasche packen und schon hat man immer was zu lesen dabei. Das Gerät merkt sich auch die zuletzt gelesenen Bücher, so dass auch mehrere Personen damit lesen können, sofern sie nicht das gleiche Buch lesen wollen. Auch kann man Kinder so an klassische Literatur heranführen.
Also alles in allem bin ich davon total begeistertund empfehle „200 klassische Bücher“ unbedingt weiter!

Update vom 23.11.2010

So bin nun alle 200 Bücher durch. Viele habe ich gar nicht gelesen (z.B. Theaterstücke), einige habe ich angelesen und ich glaube 5 davon habe ich wirklich komplett gelesen.
Die Mischung der 200 Bücher ist schon ok. Es sind ja auch wirkliche Klassiker wie Romeo und Julia oder Effi Briest dabei. Da findet wirklich jedes Familienmitglied etwas. Ist also wirklich ideal für Reisen.
Nur haben mich eben die meisten Bücher nicht interessiert. Es hat mir oft einfach zu lange gedauert bis ich wußte worum es eigentlich geht. Aber das ist sicher Geschmackssache.

Ebooks contra gedruckte Bücher

20. Januar 2010 Author: admin

Gestern habe ich in der aktuellen Internet World Business (Ausgabe 2/10) gelesen, dass Amazon zu Weihnachten in Amerika sehr viele Ebooks (Kindle) verkauft hat. Und da viele das Ding zu Weihnachten geschenkt bekommen haben, wollten sie es natürlich auch gleich ausprobieren. Und so hat Amazon am ersten Feiertag erstmals mehr Ebooks als gedruckte Bücher verkauft.
Ist das der Anfang eines neuen Lesezeitalters?

Kindle – ein neuer E-Book-Reader

13. Oktober 2009 Author: admin

Seit einigen Tagen kann man bei Amazon den neuen E-Book-Reader Kindle kaufen. Allerdings muss man diesen über den amerikanischen Shop bestellen. Auch kann man damit vorerst nur englischsprachige Bücher lesen.
Vielleicht kommt dieses Gerät ja auch bald auf den deutschsprachigen Markt.

Die Idee dieser E-Books ist ja ganz schön, aber irgendwie würde mir da das „Buchgefühl“ fehlen. Zum Lesen gehört für mich das Umblättern dazu. Naja, noch gibt es ja die guten alten Bücher….

Deutscher Buchpreis 2009 geht an Kathrin Schmidt

13. Oktober 2009 Author: admin

Gestern wurde der Deutsche Buchpreis an Kathrin Schmidt für Ihr Werk „Du stirbst nicht“ vergeben.
In dem Buch geht es um eine Frau, die aus dem Koma erwacht und sich nach und nach an immer mehr aus Ihrem früheren Leben erinnert.

Hört sich für mich nicht gerade spannend und interessant an. Aber vielleicht gefällt es ja dem einen oder anderen.

Herzlich Willkommen!

7. Januar 2009 Author: admin

In diesem Blog werde ich über Bücher schreiben, die ich gelesen habe.
Manchmal hilft es ja doch von jemandem, der auch gerne liest, zu hören wie er oder sie das Buch fand, bevor man es sich kauft.

Schauen Sie doch einfach ab und zu mal in diesen Bücher Blog. Ich würde mich freuen.